Ernst Hae­ckel (1834 ‑1919)

Ernst Hae­ckel war ein deut­scher Natur­for­scher, Bio­lo­ge, Philo­soph und Künst­ler. Er war einer der bekann­tes­ten Wissen­schaftler des 19. Jahr­hun­derts und hat­te einen gro­ßen Ein­fluss auf die Ent­wick­lung der Bio­lo­gie und der Evo­lu­ti­ons­theo­rie.
Hae­ckel war zudem ein begeis­ter­ter Ver­fech­ter von Charles Dar­wins Evo­lu­ti­ons­theo­rie und trug maß­geb­lich zur Popu­la­ri­sie­rung die­ser Theo­rie in Deutsch­land bei. Er ver­of­fent­lich­te zahl­rei­che Bücher und Schrif­ten, dar­un­ter sein bekann­tes­tes Werk „Die Welt­rät­sel“ (1899–1903), in dem er sei­ne Ideen zur Ver­bin­dung von Wis­sen­schaft und Phi­lo­so­phie prä­sen­tier­te.
Neben sei­ner wis­sen­schaft­li­chen Arbeit war Hae­ckel auch ein talen­tier­ter Künst­ler. Er schuf detail­lier­te Zeich­nun­gen und Aqua­rel­le von Orga­nis­men, die sei­ne wis­sen­schaft­li­chen Entde­ckungen illus­trier­ten. Vie­le sei­ner Kunst­wer­ke sind bis heu­te für ihre asthe­ti­sche Schon­heit und wis­sen­schaft­li­che Genau­ig­keit bekannt.
Hae­ckel Werk “Kunst­for­men der Natur“ wur­de erst­mals im Jahr 1904 ver­öf­fent­licht. Das Buch ent­hält mehr als 100 Tafeln mit über 1.ooo detail­lier­ten und hoch-ästhe­ti­schen Illustrationen.

Unse­re Bildkarten

Scroll to Top
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner