Gior­gio Bonel­li (1724–1782)

Bonel­li war Arzt und Bota­ni­ker, der in Rom leb­te und dort Medi­zin lehr­te. Der „Hor­tus Roma­nus“ bestand aus acht gro­ßen Foli­an­ten (54 x 38,5 cm), die zwi­schen 1772 und 1793 ver­öf­fent­licht wur­den. Offen­bar war Bonel­li nur für den ers­ten Band ver­ant­wort­lich, danach über­nahm Nic­co­lo Mar­tel­lo die­se Aufgabe.

Die ers­ten drei Bän­de ent­hal­ten 299 hand­ko­lo­rier­te Tafeln, gesto­chen von Mad­da­le­na Bou­chard und gemalt von Cesa­re Uber­ti­ni. Es han­delt sich um eine sehr sel­te­ne Ver­öf­fent­li­chung, ursprüng­lich wur­den nur 300 Exem­pla­re gedruckt, von denen nur eini­ge weni­ge auch kolo­riert waren.

Moti­ve aus Hor­tus Romanus